Herzlich Willkommen

Entdecken Sie Interessantes und Wissenswertes!

 

Ich bin verankert in einem tragfähigen und soliden Beziehungsnetz. Experten unterschiedlichster Disziplinen begleiten und stützen meine Arbeit.

 

Jede Exkursion und Veranstaltung ist eine

Anregung für Geist und Gefühl.

 

 

 

Elisabeth Vente-Smusch

Aktuelle Veranstaltungen

Frühjahr - Sommer 2017

Die Veranstaltungen stehen unter Haftungsausschluss allen Interessierten offen.

April

Luther!

in der Stiftung Kloster Dalheim - dem LWL-Museum für Klosterkultur

und

Besuch in der evangelischen Pilgerkirche Schwalenfeld

Luther - 1917 bis heute
Luther - 1917 bis heute

 

SAMSTAG | 08.04.2017 | ab 8.00 Uhr

 

Luther. 1917 bis heute in Wissenschaft und Gesellschaft

Die evangelische Kirche erinnert 2017 mit einem bundesweiten Jubiläumsprogramm an den 500. Jahrestag der Veröffentlichung der Thesen des Martin Luther an der Schlosskirche in Wittenberg. Darin prangerte er kirchliche Missstände wie den Ablasshandel an. Das Ereignis gilt als Beginn der Reformation.

 

Sie nannten ihn den Philosophen, einen Propheten und das „Licht am dunklen Ort“, aber auch einen „zertrenner und offenbarn ketzer“: Der einstige Augustinermönch Martin Luther (1483–1546) war schon zu Lebzeiten eine Legende.

„Luther. 1917 bis heute“ zeigt den steten Wandel des Lutherbilds als Spiegel seiner Zeit. Diese anregende Reise in die deutsche Geschichte führt zu einer einzigartigen Begegnung und persönlichen Auseinandersetzung mit der Legende Luther.

 

Die evangelische Pilgerkirche in Schwalefeld ist ein besonderes Erlebnis. Innerhalb des Kirchenraumes ist ein eigener Pilgerweg mit unterschiedlichen Stationen angelegt, die alle Sinne ansprechen: ein Wasserfall als Quelle des Lebens, eine Klagemauer, Wege … Nach einer Einführung durch die Pfarrerin besteht die Möglichkeit zum eigenen Erleben.

 

 

Geplanter Ablauf:

 

8.30 Uhr | Abfahrt: Bremer Platz, Münster

9.05 Uhr | Abfahrt: Bushaltestelle Ottostr. / Fürstenhof, Werne

9.10 Uhr | Abfahrt: Stadthaus Werne

 

10.30 und 11.00 Uhr | Führung durch die Ausstellung

 

ab 12.30 Uhr | Möglichkeit zum Mittagessen in der Klostergastronomie 

 

13.45 Uhr | Weiterfahrt zur Pilgerkirche Schwalefeld

15.00 Uhr | evang. Pilgerkirche Schwalefeld: Einführung durch die Pfarrerin Frau Schroeter, Zeit zum eigenen Erkunden, Gespräch mit der Pfarrerin / gemeinsames Kaffeetrinken im Pfarrsaal

 

Ca. 17.15 Uhr | Rückfahrt nach Werne und Münster

 

Führung: Stiftung Kloster Dalheim / in Schwalefeld: Pfarrerin Schroeter

Kosten: 49 € Mitglieder / 59 € Nichtmitglieder  (Fahrtkosten, Führungen in Dalheim und Schwalefeld, Informationen, kleine Bewirtung im Bus und Getränke und Kuchen in Schwalefeld)

  

 

Ein schöner Tag im Münsterland!

 

SAMSTAG | 29.04.2017 

 

Steinfurt - die Symphonie des Münsterlandes

 

Symphonie - das bedeutet hier: Zusammenspiel der Münsterlandvielfalt. Auf kleinstem Raum hat Steinfurt das zu bieten, was das Münsterland ausmacht: Historie, Natur, Kultur und Bildung.

 

Entstanden aus den Orten Borghorst und Burgsteinfurt gilt die Stadt an der Aa als grüne Oase im nördlichen Westfalen. Sie ist staatlich anerkannter Erholungsort und auch Hochschulstadt. Einige Aspekte dieser vielseitigen Stadt können heute entdeckt werden!

 

Burgsteinfurt: Vom Wasserschloss aus, das heute noch Wohnsitz der Fürstenfamilie zu Bentheim und Steinfurt ist, hat sich Burgsteinfurt entwickelt. Eine wehrhafte Burg, einfache Ackerbürgerhäuser, prächtige Steinhäuser der gräflichen Beamten, eine alte Kirche und kleine gemütliche Geschäfte in historischer Kulisse …

 

Bagno: Im ehemaligen Schlosspark ist eine außergewöhnliche Gartenarchitektur zu finden.

 

Konzertgalerie: Sie steht inmitten des beeindruckenden Bagno-Parks. Einzigartig und wunderschön ist der älteste freistehende Konzertsaal Europas. Er wurde nach dem Vorbild des Versailler Gartensaals „Grand Trianon“ errichtet und verfügt über eine großartige Akustik. Dieses Kleinod wurde 1997 nach aufwändiger Rekonstruktion der Stuckdekorationen im Louis XVI-Stil wieder neu eröffnet und fungiert heute als exklusive Konzertgalerie.

 

 

Geplanter Ablauf:

 

11.00 Uhr | Führung durch den historischen Ortskern von Burgsteinfurt

Treffpunkt: vor dem Schloss, Burgstr., am Denkmal des Grafen Arnold

Parken: Am neuen Wall / Ecke Burgstr., 48565 Steinfurt

                                                                              

13.00 Uhr | Möglichkeit zum Mittagessen im Restaurant „Bagno“ im Park

14.30 Uhr | Führung in der Konzertgalerie und im Bagno-Park 

Treffpunkt: Foyergebäude der Konzertgalerie (Neubau)

Parken: Zum Park und zur Konzertgalerie: Hollich 156, 48565 Steinfurt

Führungen: Frau Hepcke

Kosten: 18 € Stadt-, Konzertgalerie- und Parkführung

 

 

Mai

Aus Münsters schönem Süden

MITTWOCH | 03.05.2017 | 14.00 Uhr

 

                                                                    

 

Der Hiltruper See - vielfältiger Naturraum und Naherholungsgebiet

 

Beliebtes Ausflugsziel und landschaftlicher Glanzpunkt Hiltrups ist das Naherholungsgebiet am Hiltruper See, den der Dortmunder Fabrikant Steiner in den 1920er Jahren als Badesee anlegen ließ und der auch als „Steiner See“ bekannt ist.

Er liegt direkt auf dem Münsterländer Kiessandzug. Im Süden und Osten schließt sich das Waldgebiet der Hohen Ward an. Nördlich des Sees verläuft der Dortmund-Ems-Kanal.

Der Hiltruper See und seine Umgebung sind eines der beliebtesten Naherholungsgebiete Münsters, das durch zahlreiche Reit- und Wanderwege erschlossen ist und mit Freibad, Tennisplätzen und einer Beachvolleyball-Anlage vielseitige Freizeitaktivitäten bietet. Zudem ist er ein vielfältiger Naturraum.

Der See ist zentraler Bestandteil des Wasserschutzgebietes „Hohe Ward“; im Süden und Osten schließt sich das gleichnamige Landschaftsschutzgebiet an. Die blühenden Magerwiesen, die kleinen Heiderelikte und der Sandtrockenrasen laden mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt zum Beobachten ein.

 

Udo Wellerdiek von der NABU-Station Münsterland wird bei seiner Führung die geologischen Besonderheiten dieser Region, die Kulturgeschichte der Heidewirtschaft und die hochspezialisierte Tierwelt dieses Ortes bei einem hoffentlich lebhaften Vogelkonzert im Frühjahr vorstellen.

Anschließend besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Kaffeetrinken.

 

Uhrzeit: 14.00 Uhr – ca.15.30 Uhr 

Treffpunkt: Parkplatz des Best-Western Hotels Krautkrämer, Zum Hiltruper See 173, 48165 Münster 

Führung: Udo Wellerdieck

Kosten: 8 € 

 

 

Münsters Hafenviertel

- chic und ziemlich "in"

Münsters Havenviertel bei Nacht | Foto: Florian Adler
Münsters Havenviertel bei Nacht | Foto: Florian Adler

 

MITTWOCH | 10.05.2017

 

 

Münsters Hafen ist nicht nur aufgrund seiner wirtschaftlichen Bedeutung ein Begriff, sondern auch aufgrund seines Wandels zur Flaniermeile und zum Szeneviertel. Hier hat sich eine kleinteilige Mischung von kultureller Nutzung, Gastronomie und hochwertigen Dienstleistungen (Architekten, Ingenieure, Verlage), mit vereinzelt verbliebenem Gewerbe etabliert. Auch die Mischung aus alten Speicherhäusern und moderner Architektur macht einen ganz besonderen Reiz aus. Vieles ist auch noch in der Planung und Entwicklung. So wird die Führung Bestehendes und Geplantes zum Inhalt haben.

 

Die neu etablierte Käserei am Hafen hat Tradition. Bis vor ca. 15 Jahren gab es eine Molkereizentrale im Hafen. Großvater und Vater der jetzigen Betreiberin Ann-Paulin Söbbeke waren dort über mehrere Jahrzehnte im Aufsichtsrat der Molkerei.

Von der Milchstraße zum Käseboulevard – hier wird gezeigt, wie Käse hergestellt wird, wie man guten Käse erkennt, wie aus ein- und derselben Milch verschiedene Käsesorten hergestellt werden und welches technische Equipment gebraucht wird.

Passend zum Einblick in die Produktion wird eine kleine Käse-Ausstellung vorbereitet, die in diesem Jahr eröffnet wird.

Die Hafenkäserei und ihre Produkte stehen für Nachhaltigkeit, echtes Handwerk und Bio-Qualität.

 

 

Hafenkäserei, Führung und Verkostung

 

11.30 Uhr – 13.30 Uhr | Führung und Verkostung

Treffpunkt: Am Mittelhafen 20, 48155 Münster

Führung: Antje Fischer 

Kosten: 17 € (Eintritt und Verkostung: Kombüsenglück“)

    

Anschließend Hafenführung: 

 

Uhrzeit: 14.00 Uhr

Treffpunkt: Vorplatz der Stadtwerke, Hafenplatz 1

Führung: Stefan Brandenberg

Kosten: 6 €                                      

 

 

 

Juni

MARTa! - große Architektur für eine kleine Stadt

Eingangsbereich des MARTa in Herford | Foto: ludger1961
Eingangsbereich des MARTa in Herford | Foto: ludger1961

SAMSTAG | 10.06.2017

 

Für die kleine Stadt Herford in Westfalen wurde von dem berühmten Frank Gehry große Architektur entworfen! Schon die Anfahrt zum Museum ist bemerkenswert: Eine Edelstahlkugel im Kleinwagenformat bildet das Zentrum eines Kreisverkehrs. Ein Band aus silbernen, in die Straße eingelassenen Buchstaben führt dann zum Museum. Ein Kunstwerk, das sich aus der Kugel „La Palla“ und dem Gedicht „Der Ball*“ von Rilke zusammensetzt, begleitet den Weg dorthin. Schließlich öffnet sich der Blick auf MARTa-Herford: dem multifunktionalen Hybriden aus Museum, Veranstaltungsforum und den weiteren Bausteinen des „Systems Marta“:

ein Shop, die Gastronomie, ein Kunstatelier, das Marta-Depot sowie Seminar- und Büroräume. Der Name erzählt die Entstehungsgeschichte des Gebäudes und setzt sich zusammen aus:

 

M = Möbelindustrie

ART= Kunst

a  = Architektur

 

*Das Ganze stellt die Bewegung eines Balles dar, der aus zwei Händen steigt, am Höhepunkt sich wendet und dann zurücksinkt in den „Becher hoher Hände“.

 

Auch der Name des nahegelegenen Ortes, des Staatsbades Salzuflen, erzählt von der Besonderheit dieses Ortes. Er weist auf die dort zu findenden Salzquellen hin. 3 Salinen, historische Fachwerkbauten, ein Kur- und Landschaftspark, eine schöne, kleine Innenstadt mit ausgesuchten Geschäften, eine wunderbare Bepflanzung der Grünanlagen und eine gute Gastronomie – das macht einen Besuch dort lohnenswert.

 

Geplanter Ablauf:

 

8.30 Uhr | Abfahrt: ab Werne, Bushaltestelle Fürstenhof/Ottostr.

8.35 Uhr | Abfahrt: ab Werne, Stadthaus

9.10 Uhr | Abfahrt: ab Münster, Bremer Platz

9.15 Uhr | Abfahrt: ab Münster, Nieberdingstr., stadtauswärts

 

11.00 Uhr | Führung MARTa – Kombiführung Architektur und Bilder aus der ständigen Sammlung - 2 Gruppen / 90 Min.

 

12.30 Uhr | Möglichkeit zum Mittagessen in der Museumsgastronomie (Vorbestellung im Bus)

 

13.45 Uhr | Weiterfahrt zum Staatsbad Salzuflen

Salzuflen entdecken! - Besuch der Geschäfte (bis 16 Uhr geöffnet), des Kur-und Landschaftsgartens und der schönen Cafés. Rundfahrt mit dem „Paulinchen“

Bei einer Rundfahrt mit Paulinchen, der touristischen 

Wegebahn, entdecken Sie auf bequeme Art und Weise die schönen Seiten Bad Salzuflens. Während der 35-minütigen Rundfahrt durch den Landschaftsgarten und die historische Altstadt werden alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt erläutert. Paulinchen verbindet die Innenstadt (Fußgängerzone) mit den Einrichtungen des Staatsbades.

 

Ca. 17.15 Uhr | Rückfahrt nach Münster und Werne

 

Führungen: Museumsmitarbeiter MARTa

Kosten: 49 € Mitglieder / 59 € Nichtmitglieder (Busfahrt, Informationen, Führung und Eintritt MARTa, Eintritt Kurpark, Informationsrundfahrt)

 

 

Münster besser kennenlernen: Skulptur-Projekte Münster 2017

„Toleranz durch Dialog“, Skulptur von Eduardo Chillida von 1992 | Foto: Watzmann
„Toleranz durch Dialog“, Skulptur von Eduardo Chillida von 1992 | Foto: Watzmann

MITTWOCH | 21.06.2017 | 15.00 Uhr

 

In diesem Sommer 2017 findet zum fünften Mal die Ausstellung „Skulptur Projekte Münster“ statt. Diese weltweit renommierte Großausstellung lädt seit 1977 in zehnjährigem Rhythmus Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt ein, ihre Werke in Auseinandersetzung mit dem öffentlichen Raum entstehen zu lassen. Anfangs noch als Provokation wahrgenommen, hat das Ausstellungsformat den Landesverband Westfalen-Lippe und die Stadt Münster mittlerweile zu einer internationalen Referenzadresse für zeitgenössische skulpturale Kunst werden lassen. Für 2017 entwickeln rund 30 Künstlerinnen und Künstler nach Besuchen vor Ort und in engem Austausch mit dem künstlerischen Leiter Kasper König und den beiden Kuratorinnen Britta Peters und Marianne Wagner jeweils neue Projekte für Münster – und darüber hinaus.

 

Rund 30 Künstler zeigen Arbeiten, die alle auf die ein oder andere Weise das Spannungsverhältnis zwischen Öffentlichkeit und Kunst berühren. 2017 soll es vor allem um die Rolle von Raum, Zeit und dem Körper in einer zunehmend digitalisierten Welt gehen.

 

Die Führung stellt Kunstwerke in und um das Landesmuseum und im Innenstadtbereich vor.

 

Treffpunkt: Foyer des LWL-Museum für Kunst und Kultur, Domplatz 10, 48143 Münster

Führung: Ilda Mutti, Christa Heistermann / 2 Gruppen a max.16 Personen

Kosten: 15 €

 

 

 „Ich glaube,

      dass Kunst Wissen ist,

  Suche des Gleichgewichts.

Sie ist der Atem des Lebens selbst.“

 

(Raimondo Puccinelli, amerikanisch-italienischer Bildhauer)

 

Natur und Gärten

Burg Hülshoff mit Gräfte
Burg Hülshoff mit Gräfte

 

FREITAG | 23.06.2017 | 14.00 Uhr 

 

Poetischer Spaziergang durch den Park und die Gartenanlage von Burg Hülshoff

 

„Mein Garten ist doch immer mein liebster Aufenthaltsort“, schreibt Jenny von Droste-Hülshoff an Wilhelm Grimm und spricht damit wohl vielen aus der Seele. Die weiträumigen Anlagen des Parks mit Winter- und Sommerboskett, Liegewiese, Wildgehege, Garteninsel und einem kleinen Teehaus im Wald, laden zum Spaziergang, zur Erholung und Entspannung ein. Wenn im Frühjahr die Tulpen und Narzissen und im Sommer zahlreiche Rosen, Rhododendren und Azaleen blühen, wird man von einer Atmosphäre umfangen, die einst auch Annette von Droste-Hülshoff zu Erzählungen und Gedichten inspirierte. Generationen derer von Droste-Hülshoff haben diesen Park mit komponiert. In der heutigen Form geht die Anlage hauptsächlich auf Annette von Droste zu Hülshoffs Vater zurück, der den Park als Landschaftsgarten gestalten ließ.

Margit Dohrenbusch wird Informationen zur Park- und Gartenanlage geben und Gedichte von Annette von Droste-Hülshoff vortragen. Anschließend Möglichkeit zum gemeinsamen Kaffeetrinken im Schlossrestaurant.

 

Treffpunkt: an der Eingangspforte zur Burg Hülshoff, Schonebeck 6, 48329 Havixbeck

Führung: Margit Dohrenbusch

Kosten: 8 €

 

 

Juli

Geschichten und Gärten entlang der Lippe - mit Dr. Carsten Seick

 

SAMSTAG | 01.07.2017

 

Dr. Carsten Seick erklärt Ihnen während der Fahrt alles Wissenswerte über die „Sehenswürdigkeiten“ am Wegesrand.

 

Gegen 10.00 Uhr werden Sie im Privatgarten von Jutta und Dietmar Münstermann in Soest eintreffen. Die Leidenschaft des Ehepaars für Gartengestaltung und blühende Pflanzen spürt man in jedem Winkel der über 20 Themengärten. Hobbygärtner finden hier einen Schatz an Ideen und Inspirationen für die Gestaltung ihres eigenen Gartens.

 

Im Anschluss führt Sie Ihre Reise in das der Gemeinde Lippetal gehörende Herzfeld. Hier können Sie um ca. 12.00 Uhr im traditionellen Gasthof Orthues zu Mittag essen. Er befindet sich direkt im Schatten der St. Ida Basilika zu Herzfeld. Bei schönem Wetter haben wir Ihre Plätze im Freien reserviert. Nach dem Mittagessen wird Sie die Wirtin Maria Orthues durch die St. Ida Basilika führen. Nach zwei Vorgängerbauten aus dem 8. und 13. Jahrhundert wurde die heutige St. Ida-Kirche in der Zeit von 1900 bis 1903 errichtet und am 13. Mai 1903 von Bischof Hermann Dingelstad geweiht. Sie gilt als Kunstwerk des Historismus. Als Pfarr- und Wallfahrtskirche zugleich ragt sie an derselben Stelle empor, wo die fränkische Gräfin Ida und ihr Gemahl, Herzog Egbert, um 790 die erste Kirche aus behauenen Steinen errichten ließen, auf einer vormals heidnischen Kulthöhe am rechten Ufer der Lippe. Sehenswert sind u. a. der Hochaltar mit den großen Bildtafeln, der Taufbrunnen aus der Zeit von 1520, der Passionsaltar im südl. Seitenschiff und die Ida-Kapelle mit den drei neugotischen Ida-Fenstern. Den Mittelpunkt der Kirche bildet jedoch die Grabkrypta der hl. Ida mit den kostbaren Kunstwerken und den Reliquien der Heiligen. Das Hauptreliquiar und die Confessio mit dem wertvollen Ida-Schrein sind dabei die zentralen Bestandteile der Grabkrypta.

 

Ganz in der Nähe liegt ein wahrer Schatz der Region. Das Schloss Hovestadt mit seinem wunderbaren Barockpark ist immer einen Stopp wert. Imposant zeigt sich das Schloss inmitten einer gepflegten Parkanlage, die selbst für das Münsterland ein echter Blickfang ist. Wegen seiner strategisch günstigen Lage am Lippeübergang wurde das Schloss im Mittelalter mehrmals zerstört, aber stets wieder aufgebaut. Die heutige Wasserburg mit Hauptschloss wurde 1563-1572 von Laurenz von Brachum erbaut, die barocke Vorburganlage von Johann Conrad Schlaun. Seit 1733 bewohnen die Grafen von Plettenberg das Schloss. Bei der Instandsetzung des Barockparks aus dem 18. Jahrhundert wurde ein starkes Augenmerk auf die historischen Strukturen gelegt.  Hier besichtigen Sie die Orangerie-Kapelle.

 

Nun fahren Sie in den Schonebecker Privatgarten der Familie Albersmeier, der mit überbordendem Staudenschmuck und witzigen Gartenideen punktet, also wirklich Inspirationen zuhauf für Sie bereithält. Hier gibt es wohl niemanden, der nicht bei der raffinierten Anlage des Gartens und dem üppigen Pflanzenreichtum ins Staunen gerät.

Den Abschluss bildet der Besuch im Antik-Café Nolte mit seinen großartigen Torten.

Nach dieser Stärkung geht es mit vielen schönen Eindrücken im Gepäck wieder zurück über Werne nach Münster, wo Sie gegen 19:00 Uhr eintreffen werden.

 

Geplanter Ablauf:

 

08.30 Uhr | Abfahrt Münster, Bremer Platz

08.35 Uhr | Abfahrt Münster, Nieberdingstr., stadtauswärts

09.10 Uhr | Abfahrt Werne, Haltestelle Fürstenhof/Ottostr.

09.15 Uhr | Abfahrt Werne, Stadthaus

10.30 Uhr | Führung im Privatgarten „Camenhof“, Soest

12.00 Uhr | Möglichkeit zum Mittagessen im Hause Orthues Herzfeld (Wir haben die Wahl zwischen vollem Büffet mit Vorspeise und Nachtisch für 17,50 € oder ohne Vor-und Nachspeise für 12,50 €. Wenn Sie teilnehmen möchten, teilen Sie bitte bis spätestens 1 Woche vor Reisebeginn mit, ob Sie sich für eine der möglichen Varianten entscheiden – Preise exkl. Getränke)

 

Nach dem Mittagessen Führung mit der Wirtin MariaOrthues durch die St. Ida-Basilika

Weiterfahrt zum Schloss Hovestadt/Schloss- und Parkanlage

 

Anschließend Besuch des privaten Feldgartens Schoneberg der Familie Albersmeier in Lippetal. Besuch des Antikcafés Nolte - gewünschte Teilnahme bitte mit angeben!

 

Rückfahrt nach Werne und Münster (Ankunft ca.19 Uhr)

 

Empfehlung von Dr. Seick: Mittagessen und Cafébesuch unbedingt in Anspruch nehmen – wirklich gut!

 

Führungen: Dr. Carsten Seick, Maria Orthues,   

Kosten: 55 € Mitglieder / 65 € Nichtmitglieder (Busfahrt, Informationen durch Dr. Carsten Seick, alle Eintrittsgelder, kleine Bewirtung) 

 

  

"Die eigentlichen Entdeckungsreisen bestehen nicht im Kennenlernen neuer Landstriche, sondern darin, etwas mit anderen Augen zu sehen."

 

(Marcel Proust)

 

 

Münster besser kennenlernen


We stoad fast - Standbild des Kiepenkerl von 1896 | Foto: Rüdiger Wölk
We stoad fast - Standbild des Kiepenkerl von 1896 | Foto: Rüdiger Wölk

 

MITTWOCH | 05.07.2017 | 10.30 Uhr

 

Das Kiepenkerlviertel – ein Viertel voller Geschichten und Geschichte.

 

„Alles -  außer Null-achtfuffzehn“… mit diesem Slogan wirbt die Interessensgemeinschaft der Geschäftsinhaber im Kiepenkerlviertel.

 

Hier fing Münster an: vor über 1300 Jahren. Dort, wo der Spiekerhof die Aa kreuzt, liegen die Wurzeln der Stadt. Denn an genau dieser Stelle querten die großen Handelswege aus dem niederländischen und friesischen Raum die Aa an einer flachen Furt, bevor sie danach auf die „Kölnische Straße“ trafen, die weiter in den Süden führte. Fast von Beginn an war das Kiepenkerlviertel ein Händlerquartier: Seit dem 11./12. Jahrhundert war der Roggenmarkt ein wichtiger Straßenmarkt. Hier standen die Händler und verkauften vor allem ihr Getreide.

 

Das Viertel strahlt bis heute eine besondere Atmosphäre aus: kleine Gassen und Kaufmannsläden, Fachwerk, Sandstein, Bogengänge und die Aa … hier ist das Münstergefühl zu Hause! 

(entnommen von der Homepage Kiepenkerlviertel)

 

Treffpunkt: an der Kiepenkerlstatue, Spiekerhof 45, 48143 Münster

Führung: Stefan Brandenberg

Kosten: 6 €

 

 

"Gartenauszeit"

FREITAG | 07.07.2017 | 14.00 Uhr

 

Exkursion und Lesung

Blumen, Märchen, Musik und kulinarische Köstlichkeiten

 

Mit Garten und Café-Blumenkränzchen hat sich Rita Falkenstein ihren Lebenstraum erfüllt. Der Garten, der eine Gesamtfläche von ca. 4500 qm hat, besteht seit 20 Jahren. Nach Aufgabe der Landwirtschaft entstanden auf dem ehemaligen Hof und der Stallfläche nach und nach mit viel Liebe zum Detail in Eigenarbeit verschiedene Gartenräume. Es gibt einen großen Bauerngarten mit Gemüse, Rosen und Stauden, einen Romantikgarten mit Pavillon, verwunschene Ecken mit Sitzgelegenheiten und ein Hühnergehege. Es gibt überall etwas zu entdecken.

Der Garten ist so angelegt, dass man nie alles auf einmal sehen kann. Es wird zwar stets im Garten gearbeitet, aber durch die Größe ist es schwierig, alles perfekt sauber zu halten. So wirkt er nie steril, sondern gepflegt und lebendig mit vielen Schmetterlingen, Vögeln und Eichhörnchen. Es passt alles zusammen, im Einklang mit der Natur!

 

Geplanter Ablauf:

 

14.00 Uhr | Führung durch den Garten mit Rita Falkenstein

ca. 14.45 Uhr | Kuchenbuffet: Kaffee, Tee, selbstgemachter, herrlicher Kuchen

15.30 Uhr | Musik und Poesie: Margarete Rademacher, vielen schon bekannt durch ihre Darbietungen zu Annette von Droste-Hülshoff, wird - 

begleitet von einer Pianistin - den Nachmittag mit 

Sommermärchen bereichern.

Treffpunkt: Daruper Str. 40, 48301 Nottuln

Parken: direkt am Haus sind einige Parkplätze vorhanden; in unmittelbarer Nähe kann auch auf dem Parkplatz des EDEKA-Marktes (Daruper Str.14) geparkt werden.

Führung und Bewirtung: Rita Falkenstein 

Musik und Poesie: Galina Schlegel am Klavier / Margarete Rademacher

Kosten: 25 € (incl. Kaffee und Kuchen, Garten-Führung, Musik und Lesung)

 

 

 

Wer mich kennenlernen will, muss meinen Garten kennen, denn mein Garten ist mein Herz."

 

Hermann, Fürst von Pückler-Muskau

 

Smartphone und Tablet:

 

 

Smartphone Grundlagen:

 

FREITAG 28.04.2017 / FREITAG 05.05.2017 | jeweils 10.00 – 13.00 Uhr

 

Basiswissen. Mit Struktur zu einem sicheren Umgang und einem soliden Grundlagenwissen.

 

• Wo finde ich was? Sperrbildschirm, Startseite, Menü, Benachrichtigungsleiste.

• Überblick über wichtige Einstellungen: Töne, Anzeige, Sicherheit und Konten. 

• Verbindungen verstehen und steuern: W-LAN, mobile Daten, Roaming, GPS, Bluetooth, NFC 

• Fotos aufnehmen, bearbeiten und drucken

 

In Kontakt bleiben: Telefonieren, SMS, E-Mail und WhatsApp. 

Ihr Smartphone ist ein Kommunikationswunderwerk: Noch nie hatten Sie so vielfältige Möglichkeiten um mit den Menschen Ihrer Wahl in Kontakt zu bleiben. Lernen Sie diese sicher anzuwenden und sich im Alltag zunutze zu machen.

 

 Telefon und SMS Funktionen im Griff

• E-Mail einrichten und nutzen

• Sicherer Umgang mit WhatsApp

• Smileys, Emojis und Fotos verschicken

 

Die Dozentin ist seit 10 Jahren in der Erwachsenenbildung tätig. Sie berät und unterrichtet zu allen Themen aus der digitalen Welt. 

Als Linguistin hat sie sich auf das verständliche und zielgruppenorientierte Vermitteln von technischen Themen spezialisiert. Ziel ist es, moderne Technik für alle begreifbar und vor allem nutzbar zu machen. Besonders wichtig ist ihr, dass alle Teilnehmer weiterkommen und niemand auf der Strecke bleibt.

 

Leitung: Nicole Kirchhoff

Teilnehmer: max. 15 Personen

Treffpunkt: Maximilianstr.13 (Stichstr. zwischen Nr.11 und 15)

Parken: in der Gartenstr./kostenfrei am Straßenrand

Kosten: 2 mal 3 Unterrichtsstunden = 36 €

 

Die Kurse finden statt im neuen Seminarraum der DMSG (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft) Münster. Der Ort ist gut mit dem Bus (Haltestelle Maximilianstraße, Linien 6 und 8) sowie zu Fuß über die Promenade zu erreichen (Kanalstraße).

Wir sammeln uns vor der Eingangstür oder im Wintergarten und gehen 5 Minuten vor Kursbeginn gemeinsam in das Gebäude. Im Seminarraum gibt es Getränke und kostenloses WLAN. Das gesamte Gebäude ist barrierefrei.

 

Bitte mitbringen: Smartphone oder Tablet, aufgeladen, Zugangsdaten zum Internet (Androidsystem wie Samsung, medion, etc./ kein iPhone von Apple)

 

 

Smartphone Aufbaukurs

FREITAG 12.05. / FREITAG 19.05.2017 | jeweils 10.00 – 13.00 Uhr

 

Die richtigen Apps finden. 

Entdecken Sie die Möglichkeiten Ihres Smartphones und lernen Sie Apps kennen, die Ihren Interessen entsprechen; z.B. zu Themen wie Reisen, Sprachen, Radio und Fernsehen, Bildung und Lernen, Kunst und Kultur, Lokales und Regionales, Unterhaltung und Spaß, Fotos und Videos und vieles mehr. 

 

• Gute Apps finden - worauf muss ich achten?

• Kostenlose Apps installieren 

• Apps kaufen

• Apps löschen

• Unterwegs mit dem Smartphone. Ob zu Fuß, mit dem Rad, mit Bus und Bahn oder mit dem Auto: Lernen Sie, Ihr Smartphone als Navigationsgerät, Fahrplanauskunft und Fremdenführer einzusetzen.

Bei gutem Wetter üben wir direkt draußen und vor Ort in Münster und finden Apotheken, schöne Cafés, Sehenswürdigkeiten in der Nähe und den Weg dorthin.

• Navigation mit Google Maps (zu Fuß, Rad, Auto)

• Verbindungen und Fahrpläne von Bus und Bahn

• Cafés, Restaurants, Hotels, Apotheken, Tankstellen usw. in der Nähe finden

• Infos zu Sehenswürdigkeiten, Museen usw. abrufen

 

Leitung: Nicole Kirchhoff

Teilnehmer: max. 15 Personen

Treffpunkt: Maximilianstr.13 (Stichstr. zwischen Nr.11 und 15)

Parken: in der Gartenstr./kostenfrei am Straßenrand

Kosten: 2 mal 3 Unterrichtsstunden = 36 €

Informationen und Anmeldung: 

 

Die Veranstaltungen stehen unter Haftungsausschluss allen Interessierten offen. Jeder Teilnehmende untersteht seinem eigenen Versicherungsschutz. Es besteht unsererseits kein Versicherungsschutz.

 

Anmeldungen sind möglich:

per E- mail: Vente-Smusch@web.de

per Telefon: 0177- 9 33 21 28 donnerstags

 oder 02389-2889 von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

                                            

ACHTUNG: Sie erleichtern uns die Arbeit, wenn Sie nach (auch mündl.) Anmeldebestätigung die Gebühren bitte innerhalb von 3 Wochen einzahlen auf das Konto:

 

AKV - Agentur für kulturelle Veranstaltungen Münsterland  G.b.R 

Bankverbindung:

IBAN: DE 34 4105 1605 0000 0982 28

Konto: AKV - Agentur für kulturelle Veranstaltungen Münsterland G.b.R. 

IBAN: DE 08 4415 2370 0000 0982 28

BIC: WELADE D1 LUN

 

• Anmeldungen für Fahrten / Veranstaltungen sind verbindlich.

 

• Die Mindestteilnehmerzahl der kostenpflichtigen Veranstaltungen beträgt 15 Personen, bei Busreisen 35 Personen.

 

• Bei Nichtteilnahme besteht kein Anspruch auf vollständige Kostenrückerstattung.

 

• Wenn Sie eine Fahrt / Veranstaltung absagen und der Platz nicht wieder belegt werden kann, bleiben die Gesamtkosten für Bus, Führer etc. bestehen. Die bereits angefallenen Kosten wie auch Verwaltungskosten sind zu tragen. Es gibt jederzeit die Möglichkeit, Ersatz zu stellen und privat mit den neuen Teilnehmern zu verrechnen. Daten der evtl. bestehenden Warteliste können bei Bedarf gerne übermittelt werden.

Die Interessenten auf der Warteliste erklären sich bereit, dass zwecks Kontaktaufnahme ihre Telefonnr. bzw. E-Mail- Adresse weitergegeben werden darf.

 

• Bei kurzfristigen Abmeldungen (weniger als eine Woche) müssten Sie auf die Rückerstattung der Gebühren verzichten. Evtl. eingesparte Eintrittsgelder werden zurücküberwiesen.

 

• Gebühren bis zu 10 € werden bei Nichtteilnahme nicht erstattet.

 

Für alle Veranstaltungen gilt: aktuelle Änderungen vorbehalten

 

• Sollte eine Fahrt / Veranstaltung unsererseits abgesagt werden müssen, werden die eingezahlten Gebühren schnellst möglich zurückerstattet.

 

• Die Interessen unserer Teilnehmer sind Ausgangspunkt bei der Gestaltung des Programms. Oft schon entstehen während einer Veranstaltung neue, gemeinsame Ideen, die wir gerne umsetzen.

Nur durch Ihre Mitwirkung kann ein vielfältiges Angebot entstehen, das „Entdeckungen vor Ort“ und „Städte und bemerkenswerte Orte anschauen“ umfasst.

Sie waren und sind immer aufmerksame und interessierte Teilnehmer. Gegenseitige Zuwendung und Rücksichtnahme ermöglichten auch „Neuen“, sich schnell wohl zu fühlen. 

Ihre Beiträge zur „Ideenbörse“ werden gerne erwartet.

Auch wenn Sie eigene Fähigkeiten und Kenntnisse einbringen wollen, unterstützen wir Sie gerne bei Organisation und Planung.

 

Elisabeth Vente-Smusch

Ludgeristr.6, 59368 Werne, Vente-Smusch@web.de, Tel.: 02389-2889 / 0177-9 33 21 28 www.akv-ms.de